Montag, 25. April 2011

Ostern in Japan

Auch dieses Jahr war von Ostern, wieder sehr wenig in Japan zu spüren. Karfreitag und Ostermontag sind hier normale Arbeitstage. Dieses Jahr war es noch schlimmer als die vorigen Jahre, da unser ältester Sohn sogar am Ostersonntag Schule hatte. Am Anfang des Schuljahres, das in Japan im April beginnt, gibt es für alle Schulkinder ärztliche Untersuchungen. Der Augenarzt, konnte auch dieses Jahr nur am Sonntag und so wurde der Dienstag mit dem Sonntag getauscht. Am heutigen Ostermontag war Besuchstag der Eltern in der Schule. Da das Wetter zudem sehr regnerisch war, fiel es uns dieses Jahr schwer so richtig in Osterstimmung zu kommen.
Trotzdem hatten wir letzten Freitag eine gut besuchte Osterjungschar, am Samstag haben wir als Familie etwas verfrüht die Auferstehung gefeiert und in der Gemeinde feierten wir Gottesdienst mit anschließendem Sobaessen (japanische Nudelsuppe). Deutsche Ostereier und Osterlämmer haben auch nicht gefehlt...
Die Auferstehungsbotschaft hatte dieses Jahr eine besondere Bedeutung mit fast 30.000 Japanern die durch die Tsunami im März ums Leben kamen, den vielen Nachbeben und dem extra Stress, den einzelne durch die Stromausfälle hatten. In die Angst dieser Welt sprach Jesus an Ostern "Friede sei mit Euch!" Dieser Friede gilt auch besonders seiner Gemeinde in Japan in diesen stürmischen Zeiten.

Keine Kommentare: