Freitag, 10. Juni 2011

Stromknappheit geht weiter

Hier in Japan erwartet man den Sommer mit gemischten Gefühlen. Denn nach wie vor sind viele Stromkraftwerke noch nicht am Netz. Deshalb wird es im heißen Sommer wahrscheinlich sehr schwierig werden, ein wenig Abkühlung zu bekommen. Millionen von Haushalten, Geschäften, Büros und Züge benutzen Klimaanlagen, um die feucht heißen Temperaturen (bis zu 38 C in Südjapan) erträglich zu machen. Bisher wurde oft stark heruntergekühlt und in den Büros weiterhin in Anzug und Krawatte gearbeitet. Dieses Jahr wird dies nun anders, denn wenn nicht gespart wird, müssen die Strombetreiber ganze Bezirke für einige Stunden täglich vom Netz nehmen.
In einer Broschüre von der Stromfirma hier im Norden, die wir gestern erhielten, fand ich folgende Übersichtskarte:

Die blauen Punkte sind zwei Atomkraftwerke, die zur Zeit still stehen. Auch die roten Kreuze stehen für Stromkraftwerke, die seit der Tsunami noch nicht ans Netz zurückkehren konnten. Erschwerend kommt hinzu, dass Japan eine Insel ist und somit nicht aus dem Ausland Strom importieren kann. Außerdem hat Westjapan eine andere Taktfrequenz (60 Hz) als Ostjapan (50 Hz), so dass der Ausgleich nicht innerhalb des Landes geschehen kann.
Ein heißer Sommer steht uns bevor. Wie gut, dass wir in einem sehr windigen Gebiet wohnen, indem wir bisher auch ohne Klimaanlage ausgekommen sind.

Keine Kommentare: